Wohnbau Nussbach Audorf

Wohnbau Nussbach Audorf

Status

Wettbewerbsbeitrag

Programm

Wohnungen GESAMT: 86
Besucherstellplätze 26
Stellplätze Tiefgarage: 92
Stellplätze Außen: 80
Einfamilienhäuser: 8
Doppelhaushälften: 10

Ort

4552 Nussbach

Leistung

Entwurf ARGE mit f2-architekten

Fotos

-

Visualisierungen

©kbl-architektur|f2architekten

Info

"PLANUNGSKONZEPT
Im nördlichen Bereich entstehen 57 geförderte und 29 Eigentumswohnungen, während im südlichen Bereich 5 Doppelhäuser und 8 Parzellen für Einfamilienhäuser entstehen. Das leicht nach Norden geneigte Urgelände wird durch die ebenerdige Erschießung der Tiefgaragenebene zu einem attraktiven, autofreien Südhang. Aufgrund der Größenordnung des Projekts sehen wir die Schaffung einer Tiefgarage als zwingend erforderlich, um die Wohnqualität durch die hohe Anzahl an erforderlichen Stellplätzen nicht zu beeinträchtigen. Durch die herausfordernde Gründung der Gebäude, die der Bodenbeschaffenheit des Bauplatzes geschuldet ist, zieht eine kompakte Tiefgarage jedoch relativ geringe Zusatzkosten mit sich.

ERSCHLIESSUNG
Die Aufschließung des geförderten Wohnbaus und der Eigentumswohnungen erfolgt über die Wartbergerstraße und die nordseitig gelegene Straße zwischen Retentionsbereich und Wohngebäude. Über diese Straße kann auch die Zufahrt zum Retentionsbereich erfolgen. Eine Durchfahrt zur Blumenstraße ist nur für Wartungsarbeiten und für Einsatzfahrzeuge vorgesehen.
Die Einfamilienhäuser und Doppelhäuser werden über eine eigene Siedlungsstraße im südlichen Bereich erschlossen

PARKPLÄTZE
Entlang der Straße befinden sich die Besucherparkplätze und die Tiefgarageneinfahrten für die acht Wohngebäude im nördlichen Bereich. Durch diese Aufschließung ergibt sich eine autofreie Grünzone mit einem attraktivem Rad- und Gehwegnetz zwischen den Gebäuden.

FAHRRÄDER
Im unmittelbaren Eingangsbereich der Tiefgaragen befinden sich ebenerdig zugänglich die Fahrradabstellräume, die Reststoffraum sowie Post- und Kinderwagen Abstellräume. Das quartiersinterne Radwegenetz bietet eine gute Anbindung zum nahegelegenen Bahnhof.

SPIELPLÄTZE
Einige Kleinspielplätze befinden sich im Bereich der Wohngebäude. Zusätzlich kann der nördlich gelegene Retentionsbereich als Quartierswildnis fungieren und als solcher bietet er eine hohe Qualität für Kinder als eine Art Abenteuerspielplatz.


ARCHITEKTUR
Die Gebäude werden in Ziegelmassivbauweise mit vorgesetztem Vollwärmeschutz errichtet. Ein architektonisches Spiel erzeugen die Putzfassaden mit unterschiedlichen Körnungen und Texturen und die Geländervarianten, die als feinmaschiges Metallgitter bzw. als Stäbchengeländer ausgeführt werden."